Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Ehrungen, Beförderungen und viel Lob für die Feuerwehren im Kreis Leer

Orts- und Gemeindebrandmeistertagung 2016


Die Orts- und Gemeindebrandmeister von 77 Feuerwehren und einer Löschgruppe im Landkreis Leer zogen für 2015 eine positive Bilanz. Kreisbrandmeister Theodor de Freese bedauerte jedoch, dass die Feuerwehr Hatzum aufgelöst werden musste. Die Feuerwehren im Landkreis Leer wurden im letzten Jahr zu 1338 Einsätzen alarmiert.




mehr Bilder in der Galerie weiter unten


Moormerland - "Wir brauchen Dich" - "Deine Feuerwehr". Mit dem Jahresmotto für 2015 eröffnete Kreisbrandmeister Theodor de Freese seinen Jahresbericht auf der Orts- und Gemeindebrandmeistertagung in Warsingsfehn.

"Wir brauchen dich, wir haben euch wir haben die Freiwillige Feuerwehr gebraucht", das haben im letzten Jahr viele Menschen im Landkreis Leer gesagt. 1338 Mal rückten die Feuerwehren aus. 438-Mal waren Brände der Grund für den Einsatz, die Zahl vergleichbar mit 2014 damals waren es 441. In 664 Fällen mussten die Feuerwehren technische Hilfe leisten. Das sind beinahe 100 Hilfeleistungen mehr als in 2014. Leider hat sich auch die Zahl der Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen und böswilligen Falschalarmen um fast 100 auf 236 Einsätzen erhöht.

"Diese Fehlalarme belasten die Feuerwehren unnötig, dass nervt und ist deprimierend", so de Freese. 2015 war ein relativ ruhiges Jahr, dennoch waren die Feuerwehren überall und zu jeder Zeit gefordert. Es gab sowohl größere Gebäudebrände, Verkehrsunfälle mit schwerverletzten und leider auch einigen Toten und zwei große Gefahrguteinsätze.

Einen Einsatz hob de Freese besonders hervor. Die Suche nach dem vermissten Jemgumer Lars Wunder, der am 06. Dezember spurlos verschwand. Trotz mehrerer Suchaktionen von Feuerwehren, freiwilligen Helfern und anderen Hilfsorganisationen gibt es weiter keinen Hinweis auf den Verbleib von Lars Wunder. Theodor de Freese bedankte sich im Namen von Herbert Mühlena, dem Schwiegervater von Lars Wunder und Ortsbrandmeister in Critzum, für das Engagement aller Helfer. Der Kreisbrandmeister ist sich sicher, dass auch bei einer neuen Anfrage wieder zahlreiche Feuerwehrleute sofort mit dabei sind.

Theodor de Freese äußerte sich kritisch über die Überprüfungen mit nicht nachvollziehbaren Vorgaben des Landesrechnungshofs bei einigen Feuerwehren. "Wer glaubt da noch an die Förderung von Ehrenamt, an die Stärkung und Unterstützung der Feuerwehren", führte de Freese weiter aus. Ob die Einführung neuer Strukturen ein Allheilmittel oder gar die einzige Lösung ist bezweifelt der Kreisbrandmeister.

Die Mitgliederzahlen sind zwar leicht rückläufig, aber mit 2274 (-43) Kräften in den Einsatzabteilungen sind die Feuerwehren noch gut aufgestellt. Der Kreisbrandmeister bedauerte aber die Auflösung der Feuerwehr Hatzum. Auch bei den Jugendfeuerwehren ist ein Minus zu verzeichnen. 22 Kinder und Jugendliche waren es 2015 weniger als im Jahr zuvor. 482 Mitglieder befanden sich zum Jahresende in 33 Jugendfeuerwehren. Leider musste mit der Jugendfeuerwehr Filsum auch eine Jugendfeuerwehr aufgelöst werden.

Die Mitgliederentwicklung bei den Kinderfeuerwehren geben dann aber wieder Anlass zur Freude. 177 Kinder bis 10 Jahre waren am 31.12.2015 Mitglieder in einer der 9 Kinderfeuerwehren. Im laufenden Jahr wurden mit Bunde und Jemgum bereits zwei neue Kinderfeuerwehren gegründet. Damit liegt die aktuelle Zahl der Kinderfeuerwehren bei 11. Mit großer Freude konnte Theodor de Freese 16 Feuerwehrleute in einen neuen Dienstgrad befördern.

Beförderungen zum Brandmeister
Thomas Kempen (Feuerwehr Dollart); Jörg Ahrenholz (Feuerwehr Holterfehn); Marc Taute (Feuerwehr Nüttermoor); Florian Schmidt (Feuerwehr Leer); Jörg Buß (stv. Zugführer Gefahrgutzug)

Beförderungen zum Oberbrandmeister
Thomas Rademacher (Feuerwehr Detern-Stickhausen-Velde); Helmut Erfkamp (Feuerwehr Weener); Michael Apfeld (Feuerwehr Borkum)

Beförderungen zum Hauptbrandmeister
Artur Hoffschnieder (Gemeindebrandmeister Rhauderfehn)

Beförderungen zum Ersten Hauptbrandmeister
Michael Mombeck (Stadtbrandmeister Borkum); Jan Doosje (Stadtbrandmeister Leer); Jan Hilbrands (Gemeindebrandmeister Jemgum)

Beförderungen zum Löschmeister
Jans Schmidt (stv. Kreisjugendfeuerwehrwart BA Süd)

Beförderungen zum Oberlöschmeister
Timo Smit (stv. Kreisjugendfeuerwehrwart BA Nord); Dominik Janßen (Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Leer)

Beförderungen zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau
Tanja de Freese (Kreisfrauensprecherin)


Für ihre Leistungen und ihre Arbeit in den Feuerwehren wurden auf der Orts- und Gemeindebrandmeistertagung 10 Kameraden mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes und des Ostfriesischen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze
Jann-Henrik Bollbach (Feuerwehr Neufirrel); Karl- Heinz Kroon (Feuerwehr Remels); Johann Franzen (Feuerwehr Spols-Poghausen); Carl-Heinz Kloppenburg (Feuerwehr Jübberde); Ewald Meyer (Feuerwehr Potshausen); Jan Doosje (Feuerwehr Bingum); Harald Selle (Feuerwehr Nüttermoor); Hans Matzke (Feuerwehr Heisfelde)

Ehrennadel des Ostfriesischen Feuerwehrverbandes
Sirke Siebens (Feuerwehr Holtland); Karl-Heinz Grahl (Feuerwehr Loga)


Landrat Bernhard Bramlage überbrachte zunächst die Grüße des Landkreis Leer und dankte allen Feuerwehrleuten für ihr Ehrenamtliches Engagement. Er erwähnte noch einmal die beiden großen Gefahrguteinsätze in Nortmoor und Jübberde unter Beteiligung der Kreisfeuerwehr Leer. Zudem bedankte sich der Landrat bei allen Feuerwehrleuten die es zusammen mit anderen Hilfsorganisationen möglich gemacht haben in Weener und Leer, binnen kürzester Zeit die Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge, einzurichten.
Bernhard Bramlage hob die Wichtigkeit der Nachwuchsgewinnung deutlich hervor und forderte von den Feuerwehren alle Möglichkeit der Nachwuchsförderung zu nutzen. Mit der Unterstützung für den Führerschein bei jungen Feuerwehrleuten beteiligt sich der Landkreis Leer gerne daran. Bramlage habe großen Respekt vor allen Feuerwehrleuten die neben ihren normalen Tätigkeiten auch noch in der Jugendarbeit aktiv sind. "Bei den Kinder- und Jugendfeuerwehren ist die Stimmung immer gut", stellte der Landrat weiter fest.

Carsten Prellberg von der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) berichtete von einem immer weiter steigenden Ausbildungsbedarf. Der stellvertretende Leiter der NABK stellte auch fest, dass die sinkende Abdeckung des Lehrgangsbedarfs ein Problem darstellt. An den beiden Feuerwehrschulen in Loy und Celle sind aber bereits erste Maßnahmen zu Verbesserung der Situation angelaufen. Die Abdeckung des Ausbildungsbedarfs konnte so bereits um 10% auf 60% gesteigert werden im vergangenen Jahr. "Unser Ziel ist eine Abdeckung von 100%", sagte Prellberg, "ein langer unter anstrengender Weg steht uns da aber noch bevor". Carsten Prellberg lud abschließend noch zu einem Aktionstag am Standort Celle am 30.04.2016 ein.

Tomke Albers, Leiter der Regionalleitstelle in Wittmund, bedankte sich bei den Feuerwehren im Landkreis Leer für die gute Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren. Albers stellte fest, dass es an einigen Stellen, immer noch nicht ganz rund läuft. Um diese, zumeist kleineren, Probleme zuküftig abstellen zu können wurden ein Arbeitskreis, bestehend aus Vertretern der Leitstelle und der drei Landkreis Leer, Aurich und Wittmund gegründet, der jetzt erstmals im März zusammenkommt und sich regelmäßig austauschen will.

Volkmar Hellmers vom Förderverein der Jugendfeuerwehren im Landkreis Leer konnte erfreulich berichten, dass die Bezuschussung bei Neugründungen von Kinder und Jugendfeuerwehren von 50 auf 150 Euro erhöht wurde. Zudem werden zukünftig auch Fahrten mit bestimmten Hintergründen bezuschusst. Im letzten Jahr wurden 6623 Euro an die Kinder- und Jugendfeuerwehren ausgezahlt. 5125 Euro wurde dabei alleine für die Förderung des Zeltlagers ausgegeben.
Der Förderverein hat zurzeit 179 Mitglieder. Volkmar Helmers bat um weitere Unterstützung in Form von weiteren Mitgliedern.

Bevor Kreisbrandmeister Theodor de Freese die Tagung nach rund zweieinhalb Stunden beendete wurde Martin Stebner von der Feuerwehr Leer noch per Handschlag zum neuen EDV Beauftragten ernannt.



Bericht von Dominik Janßen



Bildergalerie