Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Hilfeleistungslöschfahrzeug offiziell übergeben

Feuerwehr Detern-Stickhausen-Velde nahm Schlüssel für das neue HLF 10 entgegen


Feierlich übergeben wurden am Sonntagvormittag ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug an die Feuerwehr Detern-Stickhausen-Velde. Das von der Firma Schlingmann auf einem MAN Fahrgestell gebaute HLF ist bereits seit Dezember des letzten Jahres im Einsatz.






Detern-Stickhausen - Am Sonntag waren bei der Feuerwehr Detern-Stickhausen-Velde die Türen für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Kameraden hatten ein buntes Programm für ihre kleinen und großen Besucher auf die Beine gestellt.

Vorangegangen war am Vormittag aber noch eine offizielle Fahrzeugübergabe. Nämlich die Übergabe des Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF 10), welches bereits seit Dezember des letzten Jahres in der Halle der Feuerwehr Detern-Stickhausen-Velde steht und auch bereits die ersten Einsätze gefahren hat.

Ortsbrandmeister Thomas Rademacher berichtete zunächst von dem langen Weg der Beschaffung des 250.000 Euro teuren Einsatzfahrzeuges. Erste Gespräche über die Ersatzbeschaffung für das 29 Jahre alte LF8 hatten bereits im Jahr 2011 stattgefunden. Nach diversen Gesprächen, Planungsrunden, Ausschreibungen und einer rund neun Monate langen Bauzeit war es im Dezember 2015 endlich soweit. Die Feuerwehr Detern-Stickhausen-Velde konnte ihr neues HLF10 bei der Firma Schlingmann in Dissen abholen.

Samtgemeindebürgermeister Wiard Voss zog in seiner Ansprache ein Zitat von Kreisbrandmeister Theodor de Freese heran. "Eine Fahrzeugbeschaffung ist wie eine Schwangerschaft", hatte de Freese einmal gesagt. Der Bürgermeister stimmte dem vollständig zu. "Bereits am Anfang der Beschaffung steht ein schwieriger Akt an, man muss auf die Empfängnis von Rat und Verwaltung hoffen", sagte der Verwaltungschef der Samtgemeinde Jümme. Aber auch die lange Zeit der Planung, die wie Voss zugab, einige Male ins Stocken gekommen war, wurde erfolgreich überstanden und nun steht das neue Fahrzeug hier in Detern.

Kreisbrandmeister de Freese folgte dem Bürgermeister und stellte fest, dass das neue Baby ja schon krabbeln gelernt hat. Er meinte damit die ersten Einsätze die von der Feuerwehr bereits erfolgreich mit diesem Fahrzeug abgearbeitet wurden.

Der Landkreis Leer förderte das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit einem Betrag von 20.000 Euro aus der Feuerschutzsteuer, dass entspricht einen Fördersatz von 8%, rechnete Thomas Stamm, Leiter des Ordnungsamtes beim Landkreis Leer, vor. Aufgrund diverser Feuerwehrneubauten konnte die Förderung leider nicht höher ausfallen. Durch die Feuerwehr Detern-Stickhausen-Velde ist zudem ein großer Teil an Eigenleistung mit eingeflossen.

Durch den Samtgemeindebürgermeister wurden die Schlüssel zum neuen Fahrzeug dann auch offiziell an Thomas Rademacher, stellvertretend für die ganze Feuerwehr, übergeben. Die Gäste hatten im Anschluss noch die Möglichkeit sich das HLF anzuschauen und von den Kameraden erklären zu lassen. Ab 13:00 Uhr startete dann der Tag der offenen Tür.

Bericht von Dominik Janßen