Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Critzum

Emotionale Dankesrede an seine Kameraden


Jahreshauptversammlung in der Gemeinde Jemgum. Feuerwehr Critzum blickt auf vergangenes Jahr zurück. 10 neue Kameraden für die kleine Ortsfeuerwehr. Ortsbrandmeister Herbert Mühlena dankte allen die sich an der Suche nach seinem Schwiegersohn, dem immer noch vermissten Lars Wunder, beteiligt hatten.




Critzum - Am 05. Februar, fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Critzum statt. Nach einer kurzen Begrüßung der anwesenden Gäste und Kameraden verschaffte Ortsbrandmeister Herbert Mühlena den anwesenden einen Einblick in die geleisteten Arbeiten des vergangenen Jahres. Mit einer Stärke von 32 Aktiven und sieben Alterskameraden verzeichnete die Wehr einen zuwuchs von zehn Einsatzkräften. Bernhard Hensmann wurde durch einen Kommandobeschluss als Gruppenführer eingesetzte und für eine Dauer von zwei Jahren als Kassenprüfer gewählt. Im vergangenen Jahr rückte die Wehr zu zwei Brandeinsätzen und vier Hilfeleistungen aus. Zudem fand eine Brandeinsatzübung auf dem Astora Gelände statt. Die Schnelligkeitsgruppe der Feuerwehr Critzum nahm an den Wettkämpfen in Jemgum und Bunde teil. Insgesamt lag die Wehr bei einem Stundenkonto von 2685 Stunden geleisteter Arbeit.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden Dirk Rösing zum Kassenprüfer, Iwo Rings zum Schriftführer, Martin Reck zum Zeugwart und Jan Erhartz zum Beisitzer gewählt. Befördert wurden Harald Kramer und Iwo Rings zum Hauptfeuerwehrmann, Eckert Düring zum Ersten Hauptfeuerwehrmann und Johann Mühlena zum Oberlöschmeister.

In einer besonderen Minute nutzte Herbert Mühlena die Gelegenheit, sich bei seinen Kameraden für die große Unterstützung bei der Suche nach seinem Schwiegersohn Lars Wunder zu bedanken. "Ich möchte euch einen starken und übermächtigen Dank aussprechen. Was Ihr da vollbracht und geleistet habt, für meine Familie, die Suche nach Lars, in unserer schweren Dezember Zeit, das können und werden wir Euch nie vergessen. Bleibt so, Ihr seid eine super Truppe!" Im Anschluss bat er seinen Stellvertreter Johann Mühlena zu den Suchaktionen Stellung zu nehmen. "Ich schaffe es hier und heute nicht. Johann hat euch während der Suchaktionen geführt und gezeigt, dass er als Stellvertreter in der Lage ist eine Wehr zu führen.



Text und Bilder von Frank Loger