Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Jubiläum: 125. Sprechfunkerlehrgang

In 23 Jahren mehr als 2500 Feuerwehrleute ausgebildet


Am vergangenen Donnerstag startete der Lehrgangsbetrieb 2016 am Feuerwehr-Ausbildungszentrum des Landkreises Leer gleich mit einem Jubiläum. Kreisausbildungsleiter Alwin Stamm eröffnete den 125. Sprechfunkerlehrgang.


Die Teilnehmer des 125. Sprechfunkerlehrgangs [Bild: Dominik Janßen]


LK Leer - 24 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner nehmen an diesem Lehrgang, der noch bis zum 28. Januar läuft, teil. An insgesamt drei Donnerstagabenden und zwei langen Samstagen werden die Teilnehmer alles rund um das Thema Sprechfunk in der Feuerwehr erlernen.

Die ersten Sprechfunker die im Landkreis Leer ausgebildet wurde nahmen im Jahr 1982 am ersten Lehrgang dieser Art teil. Damals noch mit den Ausbildern Werner Freese, Egon Taute und Fokko Ukena. In diesen 23 Jahren durchliefen rund 2550 Frauen und Männer die Ausbildung.

In den Anfangsjahren hatte der Sprechfunkerlehrgang aber noch längst nicht den Stellenwert wie heute, was natürlich dem Fortschritt der Technik geschuldet ist. Der erfolgreich abgeschlossene Sprechfunkerlehrgang ist heute Voraussetzung für alle weiteren technischen und Führungslehrgänge.

Erst Anfang der 90er Jahre gab es die ersten Änderungen bei den Ausbildern. Mit Bernhard Plenter, dem damaligen Kreisfunkmeister, kam ein weiterer Ausbilder hinzu. Mit Hans-Hermann Lehmhuis kam dann später ein Ausbilder, der mit Alwin Stamm, Alexander Beitelmann und Jürgen Neumann noch heute die Teilnehmer beim Funken und Kartenlesen ausbildet.

In diesem Jahr wird es noch zwei weitere Sprechfunkerlehrgänge am Feuerwehr-Ausbildungszentrum Leer geben. Zudem finden noch mindestens drei Digitalfunk-Schulungen statt.

Bericht von Dominik Janßen