Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Doppelsieg für Gastgeber Weener

Schnelligkeitswettkampf der Rheiderländer Feuerwehren 2015


Mit einem Sieg der Jugendfeuerwehr und einem Sieg der Einsatzabteilung konnte die Feuerwehr Weener am Freitagabend, beim Schnelligkeitswettkampf der Rheiderländer Feuerwehren einen Doppelsieg einfahren. Die Feuerwehr Weener war zudem Gastgeber der Veranstaltung.





Weener - Zum Schnelligkeitswettkampf der Rheiderländer Feuerwehr hatte die Feuerwehr Weener am vergangenen Freitag eingeladen. Fünf Gruppen aus den Jugendfeuerwehr und zehn Gruppen der Einsatzabteilungen waren zum Wettkampf angetreten.

Die Aufgabenstellung war für alle 15 Gruppen dieselbe. Es galt in möglichst kurzer Zeit einen Fehlerfreien Löschangriff über drei Rohre aufzubauen. Die Zeit stoppte dabei erst wenn Wasser durch alle Schläuche bis an die Strahlrohre gepumpt und mit diesen dann ein Kanister von einem Podest gespritzt wurde. Als Wasserentnahme stellte wurde ein Wassercontainer genutzt, aus dem das Löschwasser durch eine Pumpe, über einen Verteiler zu den drei Rohren gefördert wurde.

Lediglich bei der Wertung wurden dann unterschiede zwischen den Jugend- und Einsatzabteilungen gemacht. Mit einer Gesamtzeit von 86,9 Sekunden konnte sich die Jugendfeuerwehr Weener den ersten Platz, vor den Gruppen aus Jemgum und Ditzum sichern. Platz vier ging dann an die Jugendfeuerwehr Weenermoor, dicht gefolgt von der Jugendabteilung der Feuerwehr Holthusen.

In der Wertungsgruppe der Einsatzabteilungen hatte ebenfalls der Gastgeber die Nase vorn. Mit einer Zeit von 52,75 Sekunden war die Feuerwehr Weener rund 12 Sekunden schneller als die zweitplatzierten aus Holtgaste. Platz drei belegte die Feuerwehr Wymeer-Boen, gefolgt von Bunde, Holthusen, Jemgum, Bingum, Weenermoor, Stapelmoor und Vellage.

Die Siegerehrung am Ende des Abends führte Weeners Stadtbrandmeister Jörg Fisser zusammen mit Bundes Gemeindebrandmeister Ingfried Battermann, welcher auch die Wettkampfleitung innehatte, durch. Der Wanderpokal in der Wertungsgruppe der Jugendfeuerwehren ging in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge nach Weener, damit geht der Pokal nun in den Besitz der JF Weener über und im nächsten Jahr muss es einen neuen geben.

Bericht von Dominik Janßen