Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Feuerwehrhaus bleibt ein Pflegefall

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bingum


1760 Dienst- und Einsatzstunden leisteten die 23 Mitglieder der Bingumer Einsatzabteilung im letzten Jahr. 18-Mal rückte die Feuerwehr Bingum zu Brand- oder Hilfeleistungseinsätzen aus. Auf der Jahreshauptversammlung wurden zudem Kameraden befördert und geehrt, auch eine Übernahme aus der Jugendfeuerwehr stand auf der Tagesordnung.


v.l.: stv. Ortsbrandmeister Jan Freese, stv. Kreisbrandmeister Ralf Heykants, Florian Maas, Dennis Striek, Matthias Hempel, Jann Pflüger, Sarah Köhnke, Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und Ortsbrandmeister Ralf-Dieter Harbers (Bild: Wolters)

Bingum - Eine ausführliche Bilanz der Entwicklungen und Tätigkeiten der Feuerwehr Bingum im Jahr 2014, zog Ortsbrandmeister Ralf-Dieter Harbers kürzlich auf der Jahreshauptversammlung. 18-Mal wurde die Hilfe der Feuerwehr Bingum im letzten Jahr gebraucht, in 15-Fällen rückte die Wehr zusammen mit der Schwerpunktfeuerwehr Leer im Innenstadtbereich aus. In der gesamten Stadt Leer rücken ab einer bestimmten Alarmstufe immer zwei Feuerwehren zusammen aus. Harbers stellte fest, dass rein rechnerisch alle 20 Tage eine Alarmierung erfolgte. Im Stadtteil Bingum selber war die Zahl der Einsätze dann aber überschaubar. Eine defekte Gasflasche musste zu Beginn des Jahres geborgen werden. Im April brannte dann eine Hecke am Efeuweg. Ein weiterer Einsatz im Ort, war eine Tragehilfe zur Unterstützung des Rettungsdienst.

23 Mitglieder, 14 davon ausgebildete Atemschutzgeräteträger, leisteten im vergangenen Jahr rund 1760 Dienst- und Einsatzstunden. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung hat die Feuerwehr Bingum 38 aktive und passive Mitglieder. Die Zahl der Mitglieder blieb in den letzten Jahren stabil, dennoch sei es gerade tagsüber immer schwieriger in voller Stärke auszurücken, weswegen ab einer bestimmten Alarmstufe auch immer zwei Ortsfeuerwehren in der Stadt Leer ausrücken. In die Reihen der Einsatzabteilung konnte Ralf-Dieter Harbers auf der Jahreshauptversammlung Florian Maas aus der Jugendfeuerwehr übernehmen.
Ralf Heykants, stellvertretender Kreisbrandmeister, konnte Jan Doosje für 25-jährige Dienstzeit mit dem Ehrenzeichen für Verdienste im Feuerlöschwesen auszeichnen.

Ein weiteres Thema auf der Jahreshauptversammlung war der Zustand des Feuerwehrhauses. Immer wieder dringt Wasser in das Gebäude ein und der hintere Teil verfällt zusehends, berichtete Ralf-Dieter Harbers. Eine neue Fahrzeughalle war zwar bereits errichtet, aber die Sanierung der Sozial- und Aufenthaltsräume lässt weiterhin auf sich warten.

Zur Feuerwehrtechnischen Ausstattung kamen im vergangenen Jahr unter anderem Meldeempfänger, Digitalfunkgeräte, Handscheinwerfer der neusten Generation, Blitzleuchten, eine Atemschutz-Überwachungstafel, sowie diverse Schläuche hinzu. Der Förderverein beschaffte für die beiden Einsatzfahrzeuge jeweils ein Navigationsgerät.

Bericht von Dominik Janßen