Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Delegiertentagung zum Festauftakt

Kreisfeuerwehrverbandsfest 2015 in Hatshausen


Am Freitagabend begann das Kreisfeuerwehrverbandsfest 2015 in Hatshausen mit der Kranzniederlegung um 18:00 Uhr und der anschließenden Delegiertentagung im Festzelt. 187 der 220 möglichen Delegierten waren gekommen.


Das Bild zeigt die geehrten des Abends [Bild: D. Janßen]

Hatshausen - Um halb acht am Freitagabend eröffnete Kreisbrandmeister Theodor de Freese feierlich die 64. Delegiertentagung des Kreisfeuerwehrverbandes Leer im Festzelt des Kreisfeuerwehrverbandsfestes in Hatshausen. Für de Freese, der selber Mitglieder der Feuerwehr Hatshausen ist, ein Heimspiel. Schon mal vorab bedankte sich der Kreisbrandmeister und Verbandsvorsitzender bei den Organisatoren des Festes. Ein Dank ging auch noch einmal in Richtung Flachsmeer, die das Fest im vergangen Jahr ausgerichtet hatten.

Moormerlands Bürgermeisterin Bettina Stöhr überbrachte, nach ein paar Musikstücken der Musikzüge Loga und Collinghorst, die beste Grüße der Gemeindeverwaltung und freute sich nach mehr als 20 Jahren wieder ein Kreisfeuerwehrverbandsfest in der Gemeinde zu erleben. Moormerland freut sich auf sie, sagte Stöhr zum Schluss ihrer Rede. Für den Landkreis Leer überbrachte der 1. Kreisrat Rüdiger Reske die besten Grüße. Er sei stolz im Landkreis Leer mit über 2300 Mitgliedern eine so schlagkräftige Truppe zu habe.

Mit einer Interpretation des Jahresmotto des Deutschen Feuerwehrverbandes >>Wir brauchen Dich! Deine Feuerwehr <<, begann Theodor de Freese seinen Jahresbericht. Er beleuchte das Motto in drei Gesichtspunkten. Unter anderem Sprach der Kreisbrandmeister die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen an. Städte und Gemeinden seien für Brandschutz und Hilfeleistung zuständig und wir erledigen das für sie, freiwillig und ehrenamtlich

De Freese ging in seinem Bericht auch noch auf die Hilfsfristen ein, laut denen die Feuerwehr mit einer ersten Gruppe nach 10 Minuten an der Einsatzstelle eintreffen müsse. Er verdeutlichte die Zahlen mit einem korrekten Beispiel einer Rauchvergiftung. Von Vorteil ist es hier, dass es im Landkreis Leer ein so enges Netz an Freiwilligen Feuerwehren gibt, sagte de Freese. Für den Erhalt dieses Netzes sollte alles getan werden, so der Kreisbrandmeister weiter.

Kurz ging de Freese im Anschluss, wie auch schon auf der Orts- und Gemeindebrandmeistertagung am Anfang des Jahres, noch auf die Zahlen zu Einsätzen und Mitgliederbewegung ein. Im Laufe des letzten Jahres wurden viele Kameradinnen und Kameraden für langjährige Treue Dienste in der Feuerwehr ausgezeichnet. 133 Ehrungen für langjährige Dienst- und Mitgliedzeit wurden durchgeführt.

Die Jahresberichte der Kreisfrauensprecherin, des Pressesprechers und der Feuerwehrmusik griff der Kreisbrandmeister in seinem Bericht auch noch mit auf. De Freese berichte von der Truppmann 2 Ausbildung und das die Prüfung am Ende der zweijährigen Ausbildungszeit weggefallen ist. Er appellierte an die Führungskräfte sich trotz der fehlenden Prüfung an den Ausbildungsplan zu halten. Beim Thema Ausbildung forderte de Freese von der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz zeitnahe mehr Lehrgänge. Eine Abdeckung des Bedarfs von unter 50% sei nicht mehr hinnehmbar.

Das Bild zeigt die Beförderten v.l. Andre Westermann, Arno Kramer und Frank Eden [Bild: D. Janßen]


Die Versammlung folgte im Anschluss des Berichts dem Vorschlag des Vorstandes die aktuellen Beitragssätze für die Mitglieder im Kreisfeuerwehrverband nicht zu erhöhen. Eine Reihe von Neu- und Wiederwahlen für die Ämter im Vorstand wurden wurden danach von der Versammlung einstimmig vorgenommen. So rückt zukünftig Jan Doosje als Beisitzer im Vorstand für Thomas Wilbers nach. Gerrit Yzer als Kassenwart, Karl-Heinz Grahl als Kreismusikstabführer und Günther Haase als Kreisjugendwart wurden wiedergewählt. Als neuen Kassenprüfer gaben die 187 Anwesenden Delegierten ihre Stimme an Remon Hafermann.

Durch eine Änderung der Satzung bei der Kreisjugendfeuerwehr mussten gleich zwei neue stellv. Kreisjugendwarte bestätigt werden. Jens Schmidt für den Abschnitt Süd und Timo Smit für den Abschnitt Nord. Auch diese Entscheidung fiel einstimmig aus.

Durch den Kreisbrandmeister wurden die beiden auch während der Veranstaltung noch auf ihre neuen Posten eingesetzt. Eingesetzt wurden auch Stephan Halm als neuer Fachberater Gefahrgut/Messtechnik und Jörg Buss als neuer stellv. Zugführer des Gefahrgutzuges.

Für den Tagesordnungspunkt Ehrungen trat Regierungsbrandmeister Ernst Hemmen aus Großefehn an das Rednerpult. Eine Übersicht der Ehrungen im Information Bereich dieses Berichts. Besonders war die Ehrung für den 1. Kreisrat Rüdiger Reske mit der Deutschen Feuerwehr Ehrenmedaille, sowie die Ehrung von Clusterkommandant Dirk Bakker aus den Niederlanden mit der Medaille für Internationale Zusammenarbeit.

Pünktlich zum nächsten Veranstaltungspunkt auf dem Kreisfest endete die Delegiertentagung um 21:45 Uhr. Es folgte dann noch ein Fackelumzug durchs Dorf und ein Höhenfeuerwerk, während die Stimmung im Zelt durch einen DJ eingeheizt wurde.

Bericht von Dominik Janßen




Bildergalerie