Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Spalierstehen für Thomas Wilbers

Abschied nach 22 Jahren an der Spitze der Feuerwehr


22 Jahre lang stand Thomas Wilbers an der Spitze der Feuerwehren in der Stadt Leer. Am vergangenen Samstag verabschiedeten ihn die Feuerwehrkameraden aus dem Stadtgebiet feierlich in den Feuerwehrruhestand.


[Bild: Frank Loger]


Leer - Offiziell hatte Thomas Wilbers sein am Amt bereits am 01. August an Jan Doosje abgegeben. Aber vergangenen Samstag nutzten die Kameraden der sechs Feuerwehren im Stadtgebiet noch einmal die Gelegenheit den Stadtbrandmeister (a.D.) feierlich zu verabschieden.

Mit einer Rikscha holte der neue Stadtbrandmeister, Jan Doosje, seinem Amtsvorgänger von zu Hause ab. Bis zum Rathaus fuhren beide noch alleine, die Musikzüge der Feuerwehren Loga und Collinghorst setzten sich vor das Fahrradtaxi. Wilbers wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht was ihn erwarten würde, denn der Zug musste zunächst vor der geöffneten Rathausbrücke warten.

Hinter der Brücken, bis zum Feuerwehrhaus an der Nessestraße, standen dann rund 80 aktive und ehemalige Feuerwehrkameraden Spalier für ihren langjährigen Stadtbrandmeister. Die Kameraden hatten zudem am Feuerwehrhaus alle Einsatzfahrzeuge der Stadtfeuerwehren aufgestellt. Hier warteten auch zahlreiche Gäste aus Verwaltung, Politik, der Feuerwehr und natürlich auch Familie.

Von Jan Doosje, der Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und dem Brandabschnittsleiter Nord Klaus Ihler, der stellvertretend für die Kreisfeuerwehr gekommen war, gab es viele dankende und anerkennende Worte. Heisfeldes Ortsbrandmeister Erich Lindemann ließ den Werdegang von Thomas Wilbers und die letzten 22 Jahre als Stadtbrandmeister noch einmal Revue passieren.

Am Ende überreichte Thomas Wilbers seinem Nachfolger noch den Melderempfänger des Stadtbrandmeisters, das Funkgerät mit der Kennung 13-01-1 und einen Stempel, für alle zukünftigen Briefangelegenheiten.

Bericht von Dominik Janßen