Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes

63. Delegiertentagung auf dem Kreisfeuerwehrverbandsfest


Am Samstag tagten 217 Delegierte auf dem Kreisfeuerwehrverbandsfest in Flachsmeer. >>Feuerwehren im Landkreis Leer sind schnell genug<<, Kreisbrandmeister Theodor de Freese reagierte auf die Kritik des Landesrechnungshofes gegen die Feuerwehren in Niedersachsen. Mitgliederzahlen steigen bei Aktiven und Jugendfeuerwehren.



Mehr Bilder in der Galerie weiter unten


Flachsmeer / LK Leer - Pünktlich um 14:00 Uhr eröffnete Theodor de Freese, Kreisbrandmeister des Landkreis Leer und Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender, die 63. Delegiertentagung des Kreisfeuerwehrverband Leer. Nach der Begrüßung aller Gäste und Ehrengäste, sowie ein paar Grußworten des Westoverledinger Bürgermeisters Eberhard Lüpkes und der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse stellte de Freese seinen Jahresbericht vor.

Im Zentrum seines Berichts kritisierte de Freese den Landesrechnungshof, der gerade in den letzten Wochen doch erheblich gegen die Feuerwehren geschossen hatte. "Die Feuerwehren sollen schneller werden", war an einem Samstagmorgen in den Tageszeitung zu lesen. "Dabei bleibt einem das Frühstücksbrötchen fast im Halse stecken", sagte der Kreisbrandmeister und Kreisverbandsvorsitzender Theodor de Freese. Er betonte noch einmal deutlich, dass die Feuerwehren im Landkreis Leer sehr schnell sind. Zudem kritisierte er die Berechnungen des Landesrechnungshofes. "Eine theoretische Berechnung entspricht nicht der Realität". Für seine Ausführungen erhielt de Freese mit einem Applaus den deutlichen Rückhalt der Delegierten. In Richtung der Gemeinden und Städte wies er daraufhin wer für den Brandschutz zuständig ist und die Feuerwehren aufzustellen hat.

In dem Jahresbericht ging der Verbandsvorsitzende auch auf ein paar Zahlen ein. Mit 2028 Einsätzen der Feuerwehren im Landkreis Leer war das Einsatzaufkommen im vergangenen Jahr um 997 Alarme höher als im Vorjahreszeitraum. Die Mitgliederzahlen sind stabil und sogar leicht steigend und auch bei den Jugendfeuerwehren waren es 25 Mitglieder mehr als im Vorjahr.

Im weiteren Bericht gab de Freese die Jahresberichte einzelner Fachabteilungen, wie der technischen Einsatzleitung, der Wasserrettung, des Logistikzuges, der Pressestelle und den Feuerwehrfrauen wieder. Mit dem Satz, "Jede Feuerwehr ist unverzichtbar", beendeter er seinen Jahresbericht.

Die Tagesordnung sah neben Wahlen zum Vorstand und zum Kassenprüfer des Kreisfeuerwehrverbandes auch noch Beförderungen vor. Siehe dazu die Leiste an der Seite / unter diesem Text.
Im Anschluss ergriffen noch einige Gäste das Wort, so berichtete Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen von aktuellem aus der Landesfeuerwehrbandes und Landrat Bernhard Bramlage von den Geschehnissen im Landkreis Leer.

Bericht von Dominik Janßen