Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Brandserie in Neukamperfehn

Nach 6 Bränden sucht die Polizei Leer einen Brandstifter


Die Polizei untersucht derzeit sechs Brandstiftungen, die sich im Zeitraum zwischen dem 04. Oktober 2014 und dem 13. Oktober 2014 in Neukamperfehn und Beningafehn ereignet haben.


Die Feuerwehren waren bei dem Feuer in Benningafehn rund 13 Stunden im Einsatz

Neukamperfehn/Beningafehn - Am 04. Oktober gegen 02:10 Uhr konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr bei dem Feuer an einem Holzunterstand ein Übergreifen der Flammen auf die Sporthalle Neukamperfehn verhindern, dennoch entstand ein Schaden an dem Gebäude.

In der selben Nacht war es zu einer weiteren Brandstiftung gekommen. Ein als Garage und Werkstatt genutztes Gebäude wurde aufgebrochen und in Brand gesetzt. Das Feuer erlosch offensichtlich von selbst, so dass kein größerer Schaden entstand

In der Nacht vom 09. auf den 10. Oktober brannte es in der Schulstraße in Benningafehn in einem Stallgebäude. Die Feuerwehr retteten 50 Tiere vor dem sicheren Tot und kämpften 13 Stunden gegen die Flammen. Ermittlungen der Polizei ergaben später, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde.

Ebenfalls in der Schulstraße, jedoch im Bereich Neukamperfehn, wurde in der Nacht vom 12.10.2014 auf den 13.10.2014 ein VW Polo durch eine Brandlegung beschädigt.

Des Weiteren kam es im Zeitraum 11.10. bis 13.10.14 zu zwei weiteren Brandlegungen. Betroffen ist zum einen das Vehnhus Beningafehn, wo ein Nebengebäude in Brand gesetzt wurde, zum anderen ist ein Wohnhaus in Neukamperfehn betroffen. Es wird davon ausgegangen, dass beide Feuer ebenfalls von selbst erloschen, so dass die Gebäudeschäden nur gering ausfielen. .

Die Polizei geht hinsichtlich der genannten Fälle von einer zusammengehörigen Brandserie aus. Zeugen, die an den oben genannten Örtlichkeiten in den betreffenden Zeiträumen relevante Beobachtungen gemacht haben, werden daher gebeten, sich mit der Polizei Leer unter 0491/976900 in Verbindung zu setzen.