Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Leistungswettbewerb im Abschnitt Nord

10 Gruppen qualifizieren sich für den Kreisentscheid am 22. Juni


Seit heute stehen die Teilnehmer des Leistungswettbewerbes auf Kreisebene anlässlich des Kreisfeuerwehrverbandfestes kommende Woche in Flachsmeer fest. Nachdem in der letzten Woche der Brandabschnitt Süd seinen Vorausscheid durchführte, trafen sich die Teilnehmer des Abschnitts Nord am Sonntag in Meinertsfehn. Von den 13 angetretenen Gruppen dürfen zehn nächste Woche am Kreisentscheid teilnehmen.



Meinertsfehn - Einen fairen Wettkampf lieferten sich am Sonntag insgesamt 13 Gruppen des Brandschutzabschnitts Nord beim Vorausscheid im Leistungswettbewerb. Ausrichter war in diesem Jahr die Feuerwehr Meinertsfehn, die neben dem Wettkampfplatz auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer gesorgt hatte.

In zwei unterschiedlichen Wertungsgruppen traten die Feuerwehren an. So wurde die Gruppen, die ihre im Fahrzeug fest verbauten Pumpen nutzen in der Wertungsgruppe 1 geführt. Die Wertungsgruppe 2, war für die Feuerwehren die im Wettkampf mit einer Tragbaren Pumpe arbeiten. Bis auf die Frage der Pumpe war die Übung dann aber für alle gleich. Ein Gebäudebrand mit Feuer im Dachgeschoß und Gefahr der Ausbreitung wurde angenommen. Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupp mussten zunächst eine Wasserversorgung herstellen. Zwei Trupps kuppelten eilig Saugschlauche aneinander, während ein anderer Trupp schon eine Schlauchleitung zum Verteiler, der sich hinter einer Sichtschutzwand befand, aufbaute. Als nächstes musste eine Leiter an einem Podest, welches für die Übung das brennende Gebäude darstellen sollte, in Stellung gebracht werden. Der erste Trupp stieg auf das Podest und zog mittels einer Leine seine Schlauchleitung nach oben. Von hier aus musste dann ein Kanister von einem Stativ abgeschossen werden. Die beiden anderen Trupps mussten ebenfalls Kanister mit dem Wasserstrahl treffen, konnten aber nachdem die Schlauchleitungen hierfür aufgebaut waren am Boden bleiben.

Für die Wertung der Übung wird zum einem die Gesamtzeit, die auch den Abbau der Übung umfasst, herangezogen. Zudem werden für verschiedene Aufgaben innerhalb der Übung extra Zeittakte genommen und natürlich bewerten mehrere Schiedsrichter mögliche Fehler die von der Gruppe gemacht werden. Die Ergebnisse der Übung fliesen dann zusammen mit der Beantwortung von Theoretischen Fragen, Knoten- und Kartenkunde und bilden so die Endpunktzahl. Mindestens 290 Punkte müssen erreicht sein um sich für die nächste Runde, dem Kreisentscheid nächste Woche in Flachsmeer, zu qualifizieren. Aber nicht nur die Mindestpunktzahl ist entscheidend für das Weiterkommen. Das Reglement sieht vor, dass die Positionen in der Gruppe bis auf Gruppenführer und Maschinisten ausgelost werden. Wehren die ihre Gruppen festgesetzt haben, konnten sich somit nicht qualifizieren. Am Ende des Tages waren es zehn Gruppen, die zusammen mit den vier Gruppen aus dem Abschnitt am kommenden Wochenende in Flachsmeer um den Kreissieg kämpfen.

Bericht von Dominik Janßen


Bildergalerie