Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Neue Drehleiter für Westrhauderfehn

Vorgängerfahrzeug war nicht mehr durch den TÜV gekommen


Feuerwehr Westrhauderfehn stellt neues Fahrzeug in den Dienst
Die DLK 23/6 ersetzt eine alte DL22 die beim TÜV durchgefallen war
[mehr Bilder der Übergabe weiter unten]

Westrhauderfehn - Die Gemeinde Rhauderfehn und die Feuerwehr Westrhauderfehn erlebten Ende des letzten Jahres ein Déjà-vu. Die Drehleiter (DL22) der Feuerwehr musste mal wieder zum TÜV. Diverse Mängel an dem Fahrzeug ließen keine Plakettenzuteilung zu, sodass die DL22 außer Betrieb genommen werden musste.
Vor etwa 16 Jahren war es auch die Sicherheitsprüfung, die den Betrieb der ersten Drehleiter in Rhauderfehn, von den Kameraden liebevoll "Oma" genannt, beendete. Im Jahr 1997 wurde daher ein Gebrauchtfahrzeug als Ersatz angeschafft. 25 Jahre alt war die DL22 bei in-Dienst-Stellung in Westrhauderfehn. Dennoch war der Umstieg ein technischer Fortschritt, die damals neue Drehleiter war anders als die "Oma" bereits mit einem hydraulischen Leiterpark ausgestattet.

Genau wie 1997 ist die nun angeschaffte Drehleiter ein Gebrauchtfahrzeug mit einer 25-jährigen Vorgeschichte. Die Drehleiter, die erste als DLK 23/6 von Metz ausgelieferte Leiter, war zuvor bei der Feuerwehr in Neu Wulmsdorf, in der Nähe von Hamburg, im Einsatz. Geliefert wurde das Fahrzeug von der Firma Vertriebsservice Minor aus Bösel. Bei der Firma Meinicke, ein Spezialist in Sachen Sonderfahrzeugbau aus Eisleben, wurde die Drehleiter dann Generalüberholt und nach den Wünschen der Feuerwehr erweitert. Die Gemeinde Rhauderfehn konnte nach der ersten Besichtigung des Fahrzeugs vor Ort in einem Eilverfahren die Notwendigen 55.000 Euro (33.000 EUR für das Fahrzeug, 22.000 EUR für Generalüberholung und Zusatzausstattung) bereitstellen.

Anfang Februar wurde das Fahrzeug dann in Eisleben abgeholt. In Rhauderfehn begann nun die Ausstattung mit Gerät und Material sowie eine intensive Ausbildung an der neuen Drehleiter. Ortsbrandmeister Bernd Haskamp konnte deswegen am Freitagabend bei der offiziellen Fahrzeugübergabe stolz verkünden, dass die neue DLK 23/6 ab sofort vollständig Einsatzbereit ist. Den ersten Einsatz hatte das Fahrzeug bereits am 23. Februar bei einem Gebäudebrand in Collinghorst. Haskamp berichtete ebenfalls detailliert von der technischen Ausstattung und den neuen Möglichkeiten, z.B. die Aufnahme aller gängigen Rettungsdiensttragen am Drehleiterkorb.

Bericht und Bilder von Dominik Janßen




Bildergalerie