Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Jugendzeltlager zum Ferienstart

Viele Jugendfeuerwehren im Landkreis sind auf Zeltlager


Viele Jugendfeuerwehren im Landkreis Leer nutzen die ersten Ferienwoche für Zeltlager oder Freizeitfahrten. Die Jugendfeuerwehren der Stadt Leer sind zum Stadtzeltlager nach Schortens gefahren.



Mehr Bilder in der Galerie weiter unten

LK Leer / Schortens - Wie in jedem Jahr starten die Sommerferien für viele Jugendfeuerwehrmitglieder mit einem Zeltlager. In diesem Jahr steht in der Region aber weder ein Kreiszeltlager noch ein Bezirkszeltlager an. Die beiden "großen" Zeltlager finden nur jeweils alle drei Jahre statt. Im letzten Jahr waren die Jugendfeuerwehren aus dem Bezirk Weser-Ems zum Zeltlager in Tannenhausen.

Damit es in dem Jahr nach den beiden großen Lagern aber "Sommerloch" gibt, organisieren viele Stadt- und Gemeindejugendfeuerwehren kleiner Zeltlager ober Freizeiten. So sind die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Jümme beispielsweise für ein Wochenende nach Haren ins Ferienzentrum Schloß Dankern aufgebrochen. Die Jugendfeuerwehr aus Ditzum ist nach Bad Hönningen in Rheinland Pfalz gefahren. Mit dem Zug ist die Jugendabteilung der Feuerwehr Westrhauderfehn am Samstag nach Köningsdorf in Bayern aufgebrochen. Dort findet das Bundeszeltlager der deutschen Jugendfeuerwehr mit etwa 5000 Teilnehmern statt. Andere Jugendfeuerwehren schließen sich Kreiszeltlagern in Nachbarlandkreisen an, so wie die Jugendfeuerwehr Flachsmeer, die sich eine Woche im Landkreis Wesermarsch niederlässt.

Jugendfeuerwehren der Stadt Leer

Für die Jugendfeuerwehren der Stadt Leer heißt es alle drei Jahre "Stadtzeltlager". In diesem Sommer sind dafür 55 Jugendliche der sechs Ortsfeuerwehren nach Schortens gefahren. Zusammen mit 15 Betreuern und 13 Kameraden im Organisationsteam heißt die Heimat für eine Woche "Campingplatz Friesland", direkt am Naturfreibad. Die Jugendfeuerwehren haben insgesamt 15 große Zelte aufgebaut. Lagerleiter ist Leers Stadtjugendfeuerwehrwart Günter Straatmann. Seine zweite Funktion auf dem Zeltlager ist die Küche, denn ohne Mapf kein Kampf. Jeden Morgen gibt es frische Brötchen, Abends frisches Brot mit allerlei Aufschnitt, Käse und verschiedene Gemüsesorten und jeden Mittag zaubern Günter Straatmann und sein sechsköpfiges Küchenteam ein leckeres Essen, dass auch dem letzten Kind auf dem Zeltplatz schmeckt.

Langeweile gibt es nicht

Langeweile kommt auf einem Zeltlager nur selten auf. Das Organisationsteam hat für die Kinder- und Jugendlichen eine Menge vorbereitet. Neben Spielen und Team-Challenges, stand für viele der Zeltlagerteilnehmer auch die Leistungsprüfung zur Jugendflamme Teil 1 (eine Leistungsauszeichung der Jugendfeuerwehr, die auch an der Uniform getragen werden darf) an. 34 Kinder- und Jugendliche konnten bei der Prüfung überzeugen und sich das Abzeichen verleihen lassen. Was wäre ein Zeltlager ohne einen Nachtmarsch. Auch auf dem Stadtzeltlager in Schortens durften die Teams am Donnerstagabend durch die Nacht den richtigen Weg suchen und dabei noch einige Spiele absolvieren. An vielen Abenden wird bis zur Lagerruhe um 23 Uhr eine Disco veranstaltet.

Am Samstag konnten sich dann Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde der Jugendlichen ein Bild vom Lagerleben machen. Für den Tag des offenen Zeltes oder auch Besuchertag genannt, hatten die Jugendfeuerwehren für ihre Gäste einiges vorbereitet. Die Jugendfeuerwehren der Stadt Leer sind noch bis Dienstag in Schortens.

Die Bildergalerie zeigt Bilder aus dem Lagerleben, den Spielen und der Jugendflammenübergabe auf dem Stadtzeltlager der Leeraner Feuerwehren.

Bericht von Dominik Janßen


Bildergalerie