Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Kinderfeuerwehr Lengenerland

Siebte Kinderfeuerwehr im Landkreis Leer startet Dienstbetrieb


Eine neue Kinderfeuerwehr hat im Landkreis Leer am vergangenen Wochenende das Licht der Welt erblickt. Mit der Kinderfeuerwehr Lengenerland sind im Landkreis Leer nun sieben Gruppen für die Kleinsten von 6-10 Jahren aktiv. Für die Gemeinde Uplengen ist es schon die zweite Kinderfeuerwehr.


13 der 16 bisher angemeldeten waren bei der Gründungszeremonie dabei. In der hinteren Reihe sind die Betreuerinnen und Betreuer Claudia Ahrenholtz, Doris Cornelius, Tomke Saathoff, Marco Eilers, Kai Schmidt, Sabrina Veenhuis, Michael Cornelius zu sehen. Foto: de Buhr


Oltmannsfehn - Um 15:10 Uhr am Samstag, den 28. Juni 2014 gab Oltmannsfehns Ortsbrandmeister Peter Eggers den Startschuss für die zweite Kinderfeuerwehr in der Gemeinde Uplengen und damit die siebte im Landkreis Leer. Die Kinderfeuerwehr Lengenerland ist für alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren, die im Einzugsgebiet der Grundschule Stapel wohnen bei der Feuerwehr Oltmannsfehn eingerichtet worden. Die erste Kinderfeuerwehr der Gemeinde Uplengen wurde im März dieses Jahres in Remels gegründet. Weitere Abteilungen für die "ganz kleinen" gibt es im Landkreis Leer bei der Feuerwehr Burlage, der Feuerwehr Westrhauderfehn, der Feuerwehr Leer, der Feuerwehr Warsingsfehn und der Feuerwehr Ostrhauderfehn.

Mit der Gründung der Kinderfeuerwehr Lengenerland soll in Uplengen aber noch nicht Schluss sein, auch in Hollen und Jübberde sind entsprechende Planungen im Gange. 13 von 16 angemeldeten Mädchen und Jungen waren am Samstag in Oltmannsfehn als Gründungsmitglieder dabei. Zum Start gab es für die Kinder ein Basecap und ein paar Handschuhe. Die Gruppe wird an jedem zweiten Samstag einen Übungsnachmittag machen. Hierbei haben die Kinder nicht nur die Möglichkeit ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen, sondern werden auch schon langsam an die Arbeit der Feuerwehr herangeführt. Für die Gestaltung der Dienstnachmittage sind die Feuerwehren Oltmannsfehn, Stapel, Meinertsfehn, Neufirrel, Neudorf und Spols-Poghausen zuständig.

Mit 10 Jahren können die Kinder in die Jugendfeuerwehr Uplengen übernommen werden, mit 16 oder 17 Jahren steht dann ein Wechsel in die Einsatzabteilung auf dem Plan. Mit der Einrichtung der Kinderfeuerwehren sorgt die Gemeinde für die Zukunft beim Personal vor. Wenn auch nicht alle bis zum 16. Lebensjahr bleiben werden, so besteht dennoch die Möglichkeit das ein oder andere neue Mitglied für die Zukunft zu behalten.

"Wer noch dazu stoßen möchte, ist natürlich jetzt auch noch herzlich Willkommen," sagte Ortsbrandmeister Peter Eggers.

Bericht von Dominik Janßen