Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Amtsübergabe im Abschnitt Nord

Dieter de Buhr wurde als Abschnittsleiter feierlich verabschiedet


mehr Bilder in der Galerie weiter unten

LK Leer / Remels - In einem alten Opel Blitz fuhren Kameraden der Gemeindefeuerwehr Remels und Kreisbrandmeister Theodor de Freese am vergangenen Samstagvormittag beim Brandschutzabschnittsleiter Nord, Dieter de Buhr, vor. Hinter dem historischen Löschfahrzeug ein langer Konvoi mit Fahrzeugen der Uplengener Feuerwehren. Sie wollten Dieter de Buhr und seine Ehefrau zu seiner Verabschiedungsfeier abholen. Denn für Dieter de Buhr endete mit seinem 63. Geburtstag am 19. Dezember die aktive Zeit in der Feuerwehr. So schreibt es das niedersächsische Brandschutzgesetz vor. Mit der Anhebung der Altersgrenze von 62 auf 63 Jahren im vergangenen Jahr konnte Dieter de Buhr noch ein Jahr länger an der Spitze des Brandabschnitts Nord stehen.

Der Konvoi brachte ihn und seine Frau zum Schulzentrum an der Höchststraße in Remels wo bereits ein Spalier vieler Orts- und Gemeindebrandmeister aus dem Brandabschnitt Nord bereitstanden. Neben vielen Feuerwehrleuten und Führungskräften aus dem Landkreis Leer waren auch Aurichs und Wittmunds Kreisbrandmeister, sowie Emdens Stadtbrandmeister, Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen, Ordnungsamtsleiter Thomas Stamm, Vertreter aus Rat und Verwaltung der Gemeinde Uplengen und des Landkreis Leer sowie viele Familienangehörige als Gäste anwesend. Musikalisch wurde die Veranstaltung in der Mensa der Schule von den Musikzügen der Feuerwehr Loga und Collinghorst begleitet.

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch Uplengens Gemeindebrandmeister Egon Erdmann, übernahm Landrat Bernhard Bramlage das Wort. Nach einer kleinen Laudatio auf den Werdegang de Buhrs in der Feuerwehr und ein großes Lob auf seine 27-jährige Tätigkeit als Ehrenbeamter des Landkreis Leer, folgt der Formelle Teil. Dieter de Buhr erhielt vom Landrat seine Entlassungsurkunde. Im Zuge der Entlassung wurde de Buhr Nachfolger an der Spitze des Brandabschnitts Nord, Klaus Ihler, zum Ehrenbeamten ernannt und anschließend vereidigt. Die Orts- und Gemeindebrandmeister aus dem Abschnitt hatten Ihler am 18. Juni als neuen Brandschutzabschnittsleiter gewählt.

Durch Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen wurde Dieter de Buhr während der Verabschiedungsfeier noch ausgezeichnet. Ihm wurde die Ehrennadel des Niedersächsichen Landesfeuerwehrverbandes in Silber verliehen. Hierzu steckte ihm der neue Präsident des Ostfriesischen Feuerwehrverbandes Ernst Hemmen die Nadel an die Brust, während Eyhusen die Urkunde verlas. Durch die Worte Kreisbrandmeisters Theodor de Freese wurde Dieter de Buhrs Arbeit für die Kreisfeuerwehr nochmal hervorgehoben. Die Kreisführung und auch andere Gäste übergaben de Buhr und seiner Ehefrau zum Abschied noch einige kleine Präsente.

Zum Schluss übernahm Dieter de Buhr selber noch einmal das Wort, bedankte sich bei allen die ihn in seiner Arbeit immer unterstützt, sowie auch den Oranisatoren dieser Verabschiedungsfeier, der nach dem offiziellen Teil ein gemeinsames Mittagessen und ein gemütlicher Nachmittag folgten. Symbolisch übergab Dieter de Buhr seine Amtsgeschäfte dann an seinen Nachfolger Klaus Ihler, in dem er ihm seinen Meldeempfänger und die Rückenschilder mit der Aufschrift Abschnittsleiter, sowie Bereitschaftsführer überreichte.
De Buhrs Amtszeit endete offiziell am 31.12.2013.

Bericht von Dominik Janßen