Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Leistungswettbewerb im Abschnitt Nord

Die Sieger kommen aus Hatshausen und Groß-u. Kleinsander


Beim Leistungswettbewerb des Brandabschnitt Nord holte die Gruppe aus Hatshausen den Sieg. In der zweiten Wertungskategorie lag die Wehr aus Groß und Kleinsander auf Platz 1.


mehr Bilder in der Galerie weiter unten

Selverde - Das Wetter war auf der Seite der Feuerwehren, als sich insgesamt 13 Gruppen aus dem Brandabschnitt Nord zum Leistungswettbewerb in Selverde trafen. Es blieb den ganzen Tag trocken. Pünktlich um 10 Uhr eröffnete Abschnittsleiter Dieter de Buhr den Wettkampf, bei dem es neben dem Sieg auch um die Qualifikation zum Leistungswettbewerb auf Kreisebene ging.

Die Gruppen gingen in zwei Wertungskategorien an den Start. Die Wehren mit einer festeingebauten Feuerlöschkreiselpumpe, im einzelnen die Feuerwehr Jübberde, die Feuerwehr Hatshausen, die Feuerwehr Firrel und die Gemeinschaftsgruppe der Wehren Veenhusen und Warsingsfehn wurden zusammen gewertet.
Die anderen neun Wehren, Selverde, Neudorf, Stapel, Oltmannsfehn, Meinersfehn, Nordgeorgsfehn, Hollen, Groß-u. Kleinsander und Spols-Poghausen nutzen für die Wasserförderung eine Tragkraftspritze und wurde deswegen in der Wertungsgruppe 2 beurteilt.

Ziel der zu absolvierenden Übung ist, egal welche Art von Pumpe eingesetzte wird die selbe. Es muss ein Löschangriff über drei Rohre aufgebaut werden. Hierbei wird zunächst eine Wasserversorgung aufgebaut um dann mit der Pumpe das Wasser aus einem Bassin zum Verteiler zu fördern. Von dort aus mussten dann weitere Schlauchleitungen zu den einzelnen Trupps aufgebaut werden. Eine Besonderheit gibt es beim ersten Rohr, dem Wassertrupp zu absolvieren. Mit einer Leiter muss ein hohes Podest, welches des erste Obergeschoss eines Hauses darstellen soll, bestiegen und mit einer Feuerwehrleine der Schlauch nach oben gehoben werden. Das zweite Rohr wird dann vom Schlauchtrupp vorgenommen und auf der rechten Seite aufgebaut. Der Schlauchtrupp legt sich dann im mittleren Abschnitt einen B-Druckschlauch (1. und 2. Rohr sind nur C-Druckschläuche). Nachdem alle Trupps erfolgreich einen Kanister von einer Stativ herunter gelöscht haben muss die komplette Übung noch abgebaut und das Fahrzeug wieder einsatzbereit gemacht werden, erst dann stoppt die Gesamtzeit.
Im Anschluss müssen Gruppenführer und einzelne Trupps noch Sonderaufgaben, welche theoretisch abgefragt werden absolvieren.

Im Brandabschnitt Nord, konnten sich die Gruppen aus Hatshausen und Groß- und Kleinsander (in der zweiten Wertungskategorie) den Sieg holen. Neben den beiden Gruppengewinnern haben sich für den Leistungswettbewerb auf Kreisebene, welcher im Rahmen des Kreisfeuerwehrverbandsfests in Burlage am 08. Juni ausgetragen wird noch die Gruppen fünf weitere Gruppen qualifiziert.

Hinweis:

In die Übersicht der Platzierungen und der Qualifikation für den Kreisentscheid hat sich kein Fehler eingeschlichen. Weiterkommen konnte nur Feuerwehren die sich bei der Aufstellung der Gruppe einer Auslosung unterzogen haben. Feuerwehren die ihre Mannschaft fest gesetzt hatten konnte sich deswegen nicht für den Entscheid in Burlage qualifizieren und rutschen in der Platzierung weiter nach unten.



Bericht von Dominik Janßen