Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Stapel wird Bezirkssieger
Drei Gruppen sind weiter

Bericht von Dominik Janßen


Aus Sicht des Landkreises Leer hätte der Bezirksleistungswettbewerb in West-/Mittegroßefehn nicht viel besser laufen können. Von fünf Gruppen die sich im letzten Jahr auf Kreisebene für die Teilnahme qualifiziert hatten, haben es drei geschafft, sich ein Ticket für den Landeswettbewerb im Jahr 2013 zu sichern.

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)

Großefehn/LK Leer - Ortsfeuerwehren aus dem gesamten Regierungsbezirk Weser-Ems beteiligten sich am Sonntag den 09. September am Bezirksleistungswettbewerb auf dem Wettkampfplatz in Ulbargen/West-Mitte Großefehn. Viele Zuschauer waren bei den sommerlichem Wetter mit dem Rad angereist und die Wettkämpfe zu beobachten.

In zwei Kategorien waren die Teilnehmer aufgeteilt. Feuerwehren die mit eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe im Fahrzeug teilnahmen ging als Gruppe „LF“ (Löschgruppenfahrzeug) an den Start. Wurde zur Wasserförderung eine Tragkraftspritze, sprich eine mobile Feuerwehrpumpe, eingesetzt so wurde in der Gruppe „TS“ gestartet.
Aus dem Landkreis Leer waren die Feuerwehren aus Flachsmeer, Stapel, Selverde und Groß- und Kleinsander in der Gruppe „TS“ und die Feuerwehr Hatshausen in der „LF“ Gruppe eingeordnet.
Nur die Feuerwehren hatten eine reale Chance, bei denen alles klappte. Benotet wurden die Leistungen aus drei verschiedenen Zeitabschnitten. Zunächst musste eine Saugleitung gekuppelt werden. Dann musste eine Schlauchleitung von der Pumpe zu einem Verteiler gelegt werden. Zeitgleich war ein Trupp bereits mit dem Aufstieg über eine Leiter auf ein Podest beschäftigt. Das Podest simuliert das Vordach eines Hauses, denn die Aufgaben des Leistungswettbewerbs sind keineswegs aus der Luft gegriffen. Alle Arbeitsschritte sind vergleichbar mit denen eines realen Wohnhausbrandes im Außenangriff. Nachdem alle drei Trupps der Gruppe (Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp) mit dem Strahlrohr einen Wasserkanister von einem Stativ geschossen hatten ging es ans Abbauen. Denn in die Gesamtzeit, die 10 Minuten nicht überschreiten sollte, fließt auch das Abbauen, bis zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft mit ein.
Anschließend muss die Gruppe noch Sonderprüfungen ablegen. Es müssen zum Beispiel verschiedene Fragen beantwortet, Koordinaten bestimmt und Knoten gebunden werden.

Von 17 Feuerwehren aus der Gruppe „LF“ und von 21 aus der Gruppe „TS“ konnten sich jeweils die ersten sechs Platzierten über die Qualifikation zum Landeswettbewerb freuen Für den Landkreis Leer gehen dann im kommenden Jahr die Feuerwehren Stapel, Groß- und Kleinsander und Flachsmeer an den Start.
Die Feuerwehr Stapel freute sich zudem über den Sieg in der Wertungsgruppe der Tragkraftspritzen. Flachsmeer belegte Platz 5 gefolgt von Groß- und Kleinsander auf dem sechsten Platz. Die Feuerwehr Selverde erreichte den zwölften Platz.
In der Gruppe der Löschgruppenfahrzeug „LF“ verpasste Hatshausen nur knapp die Qualifikation.Mit einer Punktedifferenz von 2,59 zum sechsten belegte die Gruppe aus Moormerland den undankbaren 7. Platz.

Neben dem Leistungswettbewerb hatten die Veranstalter ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Die Besucher konnten sich nicht nur die vielen Einsatzfahrzeuge ansehen, sondern auch Vorführungen von Feuerwehr, Polizei und anderen Hilfsorganisationen. Die Polizei demonstrierte beispielsweise die Festnahme eines bewaffneten Autofahrers. Einsatzkräfte der Feuerwehr führten unter anderem eine Technische Rettung nach einem Verkehrsunfall durch.


Für manche Feuerwehrleute wurde es heiß, denn gegen eine kleine Gebühr und eine Voranmeldung konnten mehrere Gruppen in einem Brandsimulator unter realem Bedingungen den Atemschutzeinsatz üben.

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)

zum vergößern auf das Bild klicken  (Bilder: Joachim Riese / Emden)