Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Die Sieger kamen aus Wymeer-Boen und aus Holthusen

Bericht von Dominik Janßen


Am Freitagabend trafen sich die Feuerwehren im Rheiderland zum traditionellen Wettkampf in Weener. Die Siegerpokale gingen an die Gruppe der Feuerwehr Wymeer-Boen und an die Jugendfeuerwehr Holthusen.


Weener - Hinter dem Feuerwehrhaus der Feuerwehr Weener trafen sich, auf dem Gelände des ehemaligen Bauhofs, am Freitagabend neun Aktive Gruppen und fünf Gruppen der Jugendfeuerwehr. Die Aufgaben waren für Jugendlichen wie für die Erwachsenen gleich, lediglich die Wertung erfolgte in zwei Gruppen und die Jugendlichen wurden bei einigen Arbeiten durch aktive Kameraden unterstützt. Ziel war es in möglichst kurzer Zeit einen fehlerfreien Löschangriff mit drei Strahlrohren aufzubauen. Das Wasser wurde mit einer Tragkraftspritze aus einem Wasserbassin in die Schläuche gepumpt. Die schnellste Gruppe bei der Jugendfeuerwehr kam aus Holthusen, bei den Gruppe der Einsatzabteilungen waren die Wehrleute aus Wymeer-Boen die besten. Im vergangenen Jahr lagen die Jugendfeuerwehr Weener und die Feuerwehr Holtgaste vorne.
Weeners Stellvertreter Stadtbrandmeister Gerd Kuiper und auch der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Hinderts freuten sich nach dem Wettkampf über die Teilnahme der Gruppen. Der Wettkampf der Rheiderländer Wehren in Weener ist inzwischen schon zu einer Tradition geworden.

Ebenfalls auf dem Treppchen erkämpften sich bei der Jugendfeuer die Gruppe aus Weener den zweiten und die Jugendfeuerwehr Weenermoor den dritten Platz. Bei den Aktiven Gruppen erreichte Platz 2, der Vorjahressieger, die Feuerwehr Holtgatse und der dritte Rang hatte die Wehr aus Hatzum inne.