Startseite Aktuelles Berichte Kreisfeuerwehr Feuerwehren Jugendfeuerwehr Kontakt

Aktuelles


Einsatzberichte Pressemitteilungen Termine Termine eintragen
Einsatz eintragen

zur Startseite



Neuer Kreisbrandmeister im Landkreis Leer ist gewählt

Bericht von Dominik Janßen


Mit 68 von möglichen 90 Stimmen wurden am Mittwochabend Theodor de Freese zum neuen Kreisbrandmeister gewählt. Die Orts- und Gemeindebrandmeister stimmten bei der Wahl zum Stellvertreter jedoch gegen den Kandidaten.


Leer - Die Ortsbrandmeister aller Feuerwehren im Landkreis Leer, sowie alle Stadt- und Gemeindebrandmeister warem am 09. November dazu aufgerufen einen neuen Kreisbrandmeister zu wählen. Nach dem Rücktritt von Gerhard Ahrenholz war eine vorzeitige Neuwahl erforderlich geworden.
Zum Wahlleiter wurde von den 86 anwesenden Stimmberechtigten der Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen gewählt. Er erklärte den Kameraden, die im Raum 1 der Feuerwehrtechnischen Zentrale zusammengekommen waren den Ablauf der Wahl. Als Kandidat zum neuen Kreisbrandmeister wurden Theodor de Freese vorgeschlagen. Die Wahl wurde Geheim durchgeführt, Wahlhelfer Thomas Stamm (Ordnungsamtleiter LK Leer) und Anja Neeland (LK Leer) überwachten die Wahl dahingehend. Die Auszählung ergab ein klares Ergebniss. Theodor de Freese wurden von den Wahlberechtigten zum neuen Kreisbrandmeister gewählt.
Bedingt durch den Zukünftigen Amtswechsel von de Freese, waren die Helfer aufgerufen auch einen neuen stellv. Kreisbrandmeister zu wählen. Der Vorschlag lautete in diesem Fall Karsten Leerhoff, er war bislang Ortsbrandmeister der Feuerwehr Neermoor, zukünftig wird er jedoch das Amt des Gemeindebrandmeisters in Moormerland bekleiden, sodass er die Führung der Neermoorer Wehr im Dezember an seinen Nachfolger Frank Westermann abgibt. Auch die Wahl zum Stellvertreter wurde geheim durchgeführt. Nach Auszählung der Stimmen gab Wahlleiter Eyhusen das Ergebnis bekannt. Karsten Leerhoff erhielt von den 86 Stimmberechtigten keine Mehrheit.
Nach einer kurzen Beratung entschied sich die Kreisfeuerwehrführung an diesem Abend keinen weiteren Wahlgang durchzuführen. Theodor de Freese und auch Landrat Bernhard Bramlage baten die Anwesenden noch einmal inne zu halten und dann einen neuen Kandidaten für das Amt zu benennen.